KINDERSTUBE

NATURAL  CLASSIC  BABY ACCESSORIES


ÜBER UNS                                                                                    ABOUT US

An einem nebligen Märzmorgen kam unsere Tochter auf dem Victoria Peak auf Hong Kong Island zur Welt. Mit meiner Leidenschaft für alles Textile und meiner Ausbildung zur Textillehrerin hielt ich in allen Ländern, in welchen ich mich aufhielt,  Ausschau nach landesüblichen Textilien. In Hongkong faszinierten mich vor allem die antiken, seidenen Babykrägen. Diese sind als Sabberschutz aber viel zu Schade! Ihr Zweck war, das Kind vor bösen Geistern zu bewahren.

On a foggy morning in March our daughter was born on Victoria Peak in Hong Kong. With my passion for everything textile  and my profession as a textile teacher, I was always  on the lookout for local fabrics and textile traditions when traveling around the world. In Hong Kong I was especially fascinated by the antique, silk baby collars. Their purpose was to protect the child from bad spirits. It would be a shame to use these as burp cloths.


When teaching at a Swedish school in the late 1980s, I stumbled upon a book from the 60s, that proposed to use lace collars as protection for children's clothes. This was something totally different than the muslin diapers, which were popularly used as "drop catchers" in the 80s.

Als ich in den späten 1980er Jahren an einer Schwedischen Schule unterrichten konnte, stiess ich auf ein Buch aus den 1960ern. Dort werden den Müttern als praktische Babyausstattung unter anderem einige Krauskrägen als Kleiderschutz empfohlen. Diese waren doch etwas Anderes, als die Stoffwindeln, welche in den 80ern als "Tropfenfänger" gerade der neuste Trend waren, mir aber nie so recht gefallen wollten!

Soon we moved to St. Louis in the United States with our 3-month-old baby girl. Here the first prototypes of practical but also stylish baby collars came to life. Two years later when our son was born on a hot summer day in St. Louis, a few collars for boys were added to the collection. 

Bald zogen wir mit unserer drei Monate alten Tochter nach St.Louis in den U.S.A.. Hier entstanden die ersten Prototypen an praktischen, aber auch stylischen Lätzchenkrägen. Als zwei Jahre später unser Sohn an einem heissen Sommertag in St. Louis das Licht der Welt erblickte, kamen noch ein paar Knabenkrägen dazu.